Etikette

1) Beim Betreten und Verlassen der Kampfkunsthalle sind der Trainingsraum und die anwesenden Sportler durch Verbeugung kurz zu grüßen.

2) Aus hygienischen Gründen ist es Pflicht, sich die Füße vor Trainingsbeginn zu waschen. Außerdem sollten Finger- und Fußnägel gekürzt sein.

3) Für das Training ist auf ordnungsgemäße (d.h. traditionelle) Trainingsbekleidung zu achten.

4) Zum Trainingsbeginn und während der gesamten Trainingszeit dürfen keine Gespräche stattfinden, außer es ist absoulut wichtig.

5) Vor und nach Partnerübungen ist der Partner stets durch kurzes Verbeugen zu grüßen. Damit zeigen wir den Dank und den Respekt gegenüber unserem Partner.

6) Sollte ein Schüler das Training wegen eines gewichtigen Grundes unterbrechen müssen, so hat er sich beim Trainer durch kurzes Verbeugen ab bzw. wieder anzumelden.

7) Höhergraduierten Schülern und insbesondere dem Trainer ist mit dem gebührenden Respekt gegenüberzutreten.

8) Das Verhalten eines Kampfsportlers hat sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kampfkunsthalle in besonderem Maße durch Höflichkeit, Integrität, Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin und Respekt auszuzeichnen.